Überblick der Leistungen des Rathauses Wald-Michelbach

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Eheschließung

Die Eheschließung ist ein besonderes Ereignis im Leben von zwei Menschen. Wir möchten mit dazu beitragen, dass der Tag Ihrer standesamtlichen Hochzeit gut verläuft und Ihnen in angenehmer Erinnnerung bleibt. Aus diesem Grund erhalten Sie nachstehend einige Hinweise,die Ihnen die Vorbereitungen erleichtern und einen Überblick über alle benötigten Unterlagen verschaffen sollen.
Sicherlich suchen Sie auch ein geeignetes Ambiente für die Eheschließung. Dieses bietet das neue Trauzimmer im "Überwälder Einhaus", das im Jahr 2005 eingerichtet wurde und den geeigneten Rahmen für Ihre Feierlichkeiten bietet.

Verfahren bei der Anmeldung zur Eheschließung:

Es ist zweckmäßig, dass sich beide Partner vor der Anmeldung der Eheschließung persönlich oder telefonisch beim Standesamt erkundigen, welche Unterlagen für die Anmeldung der Eheschließung erforderlich sind. Bitte bringen Sie zur Anmeldung der Eheschließung auf jeden Fall Ihre Personalausweise oder Reisepässe mit.
Die Eheschließung kann bei dem Standesamt angemeldet werden, in dessen Bezirk einer der Verlobten seinen Wohnsitz hat. Es sollten möglichst beide Verlobte persönlich zur Anmeldung der Eheschließung erscheinen. Den Termin für Ihre Eheschließung können Sie sich rechtzeitig persönlich, telefonisch oder schriftlich (unverbindlich) vormerken lassen (auch schon vor der Anmeldung der Eheschließung).

Folgende Unterlagen werden benötigt:

Die Anmeldung der Eheschließung erfolgt beim Wohnsitzstandesamt. Haben die Verlobten keinen gemeinsamen Wohnsitz, dann wahlweise bei einem der beiden Wohnsitzstandesämter. Bitte beachten sie, dass alle Urkunden im Original vorgelegt werden müssen. Ausländische Urkunden bedürfen der Übersetzung durch einen vereidigten Dolmetscher. Die Urkunden sollten nicht älter als 6 Monate sein.
Die nachfolgenden Aufstellungen für ausländische Staatsangehörige können leider nicht verbindlich sein, da jeder Fall individuell ist. Über die ausführlichen Einzelheiten informiert Sie das Standesamt oder Ihr Konsulat.

Benötigte Unterlagen für ledige deutsche Staatsangehörige:

Beglaubigte Familienbuchabschrift aus dem Familienbuch der Eltern, wenn die Eltern nach 1958 geheiratet haben.
Ist kein Familienbuch vorhanden, dann eine Abstammungsurkunde bzw. eine beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenbuch.
Aufenthaltsbescheinigung zur Vorlage beim Standesamt.
Bundespersonalausweis ggf. Einbürgerungsurkunde, Staatsangehörigkeitsausweis.
Sind gemeinsame Kinder vorhanden, Abstammungsurkunde des Kindes.
Haben Sie das Sorgerecht für ein Kind, so benötigen wir die Abstammungsurkunde des Kindes.
Nachweis über einen akademischen Grad.

Benötigte Unterlagen für geschiedene deutsche Staatsangehörige:

Beglaubigte Familienbuchabschrift aus dem Familienbuch der Vorehe mit Auflösungsvermerk.
Heiratsurkunden aller Vorehen, wenn die Eheschließungen im Ausland stattfanden mit Übersetzungen.
Alle Scheidungsurteile mit Übersetzungen ggf. Anerkennungsurkunde.
Abstammungsurkunde bzw. beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenbuch.
Aufenthaltsbescheinigung zur Vorlage beim Standesamt.
Ggf. Einbürgerungsurkunde, Staatsangehörigkeitsausweis, Bundespersonalausweis.
Sind gemeinsame Kinder vorhanden, so benötigen wir die Abstammungsurkunde des Kindes.
Haben Sie das Sorgerecht für ein Kind, muss die Abstammungsurkunde des Kindes vorgelegt werden.
Nachweis über einen akademischen Grad.

Benötigte Unterlagen für ledige ausländische Staatsangehörige:

Beglaubigte Familienbuchabschrift aus dem Familienbuch der Eltern. Sollte kein Familienbuch vorhanden sein, Geburtsurkunde im Original.
Wenn es sich um keine internationale Geburtsurkunde handelt, dann zusätzlich eine Übersetzung eines vereidigten Dolmetschers.
Ehefähigkeitszeugnis bzw. Ledigkeitsbescheinigung ebenfalls mit Übersetzung (länderabhängig).
Aufenthaltsbescheinigung zur Vorlage beim Standesamt.
Staatsangehörigkeitsnachweis (z. B. Reisepass).
Evtl. Verdienstbescheinigung (Befreiungsverfahren beim Oberlandesgericht).

Benötigte Unterlagen für geschiedene ausländische Staatsangehörige:

Beglaubigte Familienbuchabschrift aus dem Familienbuch der Vorehe.
Sollte kein Familienbuch vorhanden sein, Geburtsurkunde im Original.
Wenn es sich um keine internationale Geburtsurkunde handelt, dann zusätzlich eine Übersetzung eines vereidigten Dolmetschers.
Ehefähigkeitszeugnis bzw. Familienstandsbescheinigung mit Übersetzung (länderabhängig).
Heiratsurkunde und Scheidungsurteil im Original mit Übersetzung bzw. Anerkennung.
Aufenthaltsbescheinigung zur Vorlage beim Standesamt.
Staatsangehörigkeitsnachweis (z. B. Reisepass).
Evtl. Verdienstbescheinigung (Befreiungsverfahren beim Oberlandesgericht).


Gebühren

wenn ausländisches Recht zu beachten ist 55.00 EUR
Anmeldung der Eheschließung oder Ausstellung Ehefähigkeitszeugnis 33.00 EUR
beglaubigte Abschrift aus dem Familienbuch 8.00 EUR
Heirats-, Geburts- oder Abstammungsurkunden 7.00 EUR
Stammbuch je nach Ausführung ab 20.00 EUR

Ansprechpartner
 
Beutel, Marion
Schmidt, Michael