Überblick der Leistungen des Rathauses Wald-Michelbach

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Winterdienst speziell

Weit über die gesetzlichen Anforderungen hinaus führt die Gemeinde Wald-Michelbach den Räum- und Streudienst durch.
Hierzu stehen uns 6 Fahrzeuge zur Verfügung, die nach einem Räum- und Streuplan, der sich wiederum an der Wichtigkeit der Straßen und deren topografischen Lage orientiert, eingesetzt werden.

Die Durchführung des Räum- und Streudienstes erfolgt nach dem Räum- und Streuplan der die zu räumenden Straßen, Wege und Plätze nach Dringlichkeitsstufen I, II und III unterteilt.

Dringlichkeitsstufe I:
Verkehrswichtige und gefährliche Strecken (Steigungs- oder Gefällstrecken), scharfe Kurven, Straßenverengungen, Kreuzungen, Einmündungen, Hauptverkehrs- und Durchgangsstraßen, Straßen für öffentlichen Personennahverkehr und Schulbusse, Zufahrtsstraße zu Schulen.

Dringlichkeitsstufe II:
Verbindungsstraßen, Wohnsammelstraßen.

Dringlichkeitsstufe III:
Wohnstraßen und übrige Verkehrsflächen (Parkplätze und ähnliche Flächen).

Fußgängerverkehr:
Im Fußgängerverkehr sind die Fußgängerübewege, Gehwege am Rande der Fahrbahn, entsprechende Flächen im Fußgängerbereich oder verkehrsberuhigten Bereichen, kombinierte Geh- und Radwege, sowie Verbindungswege zu räumen.
Pro Winterdiensteinsatz ist eine Räum- und Streustrecke von ca. 210 km zu bewältigen. Für den Fußgängerbereich sind es immerhin ca. 60 km die zurückgelegt und an Gehwegen etc. zu räumen sind.

Winterdienst muss nur tagsüber ausgeführt werden. Bis zum Eintritt des Berufsverkehrs muss der Räum- und Streudienst abgeschlossen sein.

Die Winterdienstzeiten sind wie folgt festgesetzt:
Montag bis Freitag 07:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Samstag 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr und
Sonntag 09:00 Uhr bis 20:00 Uhr.
Außerhalb der festgesetzten Zeiten besteht keine Räumpflicht.

Für die Durchführung des Winterdienstes entstehen der Gemeinde Wald-Michelbach alljährlich Kosten in Höhe von ca. 125.000 €.

Ansprechpartner
 
Alter, Heinz