Überblick der Leistungen des Rathauses Wald-Michelbach

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Ortsgerichtliche Schätzungen

Das Ortsgericht ist zuständig, auf Antrag eines Beteiligten oder auf Ersuchen einer Behörde den Wert zu schätzen von: Grundstücken, beweglichen Sachen, Nutzungen eines Grundstücks, Rechten an einem Grundstück, Früchten, die von dem Boden noch nicht getrennt sind, Schäden an einem Grundstück und an Früchten, die von dem Boden noch nicht getrennt sind. Die Zuständigkeit des Ortsgerichts beschränkt sich auf den Ortsgerichtsbezirk. Liegt ein Grundstück in den Bezirken mehrerer Ortsgerichte, so ist das Ortsgericht zuständig, in dessen Bezirk der größere Teil liegt. Zur Wertermittlung besichtigt das Ortsgericht den zu schätzenden Gegenstand, nachdem den Beteiligten der Besichtigungstermin rechtzeitig bekannt gegeben wurde. Über die Durchführung der Schätzung und Besichtigung wird eine Schätzungsurkunde gefertigt aus der Größe und Bodenwert, Bauart und Wert der Gebäude, der Wert besonderer Einrichtungen und der Gesamtwert ersichtlich sind. Die Schätzungsurkunde ist mit den Unterschriften der beteiligten Ortsgerichtsmitglieder und dem Siegelabdruck versehen.
Der Antrag auf Durchführung einer ortsgerichtlichen Schätzung kann formlos oder mittels online Formular gestellt werden. In jedem Fall ist ein unbeglaubigter, aktueller Grundbuchauszug (erhältlich beim Amtsgericht 64658 Fürth/Odw. -Grundbuchamt-) dem Antrag beizufügen.

Formulare online:
Antrag Schätzung

Gebühren

Bis zu 50.000 € beläuft sich die Gebühr auf 60.00 EUR
Die Gebühr bestimmt sich nach dem festgestellten Gesamtwert.
Neben den Gebühren werden ggf. auch Auslagen (Sachverständiger, Fahrtkosten usw.) erhoben
Über einem Wert von 50.000 € erhöht sich die Gebühr für je angefangene 10.000 € um 5.00 EUR

Ansprechpartner
 
Alter, Heinz
Dirnberger, Brigitte
Weihrauch, Anette