Wasser ist Leben

 

Trinkwasser ist das Lebensmittel Nr. 1.
 Klicken Sie auf dieses Bild um es zu vergrößern
Daher ist unsere zentrale Aufgabe als lokaler Trinkwasserlieferant die umfassende Versorgung der Bevölkerung mit Trinkwasser gemäß den jeweiligen Vorschriften der Trinkwasserverordnung. Ein unabhängiges Labor überprüft in regelmäßigen Zeitabständen unser Rohwasser aus den Quellzuläufen und das aufbereitete Wasser, welches an die Bürger abgegeben wird. In den letzten Jahren wurde durch Einbau neuer Aufbereitungs- und Filteranlagen die Wasserqualität ständig verbessert. Desweiteren erfolgte die Verlegung einer Hauptversorgungsleitung von der Pumpstation Affolterbach zum Hochbehälter Vatzenberg in Wald-Michelbach. Dadurch wird der Wasserbedarf in der Kerngemeinde und in angrenzenden Versorgungsbereichen sichergestellt.
 
Die Wasserversorgung wird nicht mehr im kameralen Gemeindehaushalt, sondern extern in Form eines "Eigenbetriebes" ausschließlich nach kaufmännischen Grundsätzen geführt. Die Gründung des
 
'Wasserversorgung Eigenbetrieb Wald-Michelbach - WEW'
 
erfolgte zum 01.01.1998 aufgrund einer gesetzlichen Vorgabe. Danach muss eine kommunale Wasserversorgung, die mehr als 10.000 Einwohner beliefert, als selbständiger Eigenbetrieb organisiert werden. Die Rahmenbedingungen für den WEW ergeben sich aus dem "Eigenbetriebsgesetz", der örtlichen Betriebssatzung und den entsprechenden Wasserversorgungssatzungen der Gemeinde.
 
 
Für unseren 'WEW' sind folgende Mitarbeiter verantwortlich:
 
Betriebsleiter:
Klaus Riesinger
Bauingenieur,
Leiter des Geschäftsbereiches
'Bauen, Planen und Umwelt' (Bauamt)
der Gemeinde Wald-Michelbach.
Wassermeister:
Otto Rettig
 
Versorgungsfacharbeiter:
Marco Capuani
Anselm Kreuzer
Stephan Martine
 
  
Die Betriebsleitung und der laufende Geschäftsbetrieb des “WEW“ wird von einer “Betriebskommission“ überwacht, die dem Gemeindevorstand unterstellt ist. Für alle wesentlichen Entscheidungen ist ausschließlich die Gemeindevertretung zuständig. Zur Beschlussfassung über den Jahresabschluss ist ein Bericht und die Freigabe eines Wirtschaftsprüfers erforderlich.
 
 
Kontakt:
 
Betriebsleitung und Anschrift:
 
 
WEW
Wasserversorgung Eigenbetrieb Wald-Michelbach
In der Gass 17  /  Rathaus
69483 Wald-Michelbach
 
Telefon:
Fax:
06207-947-151
06207-947-170
 
eMail:
 
 
Betriebssitz und Lieferadresse:
 
 
WEW
Wasserversorgung Eigenbetrieb Wald-Michelbach
Aschbach
Adolf-Koch-Str. 2
69483 Wald-Michelbach
 
Telefon:
06207-9488-12
06207-9488-22
 
   
Der Bevölkerung der Großgemeinde Wald-Michelbach steht zu jeder Zeit ein Bereitschaftsdienst für dringende Notfälle zur Verfügung. Soweit sich der Notfall auf die öffentliche Wasserversorgung bezieht, ist dieser Einsatz kostenfrei. Notfalleinsätze am Hausanschluss oder in der Hausinstallation müssen in Rechnung gestellt werden.
 
Notdienst-Telefon:
 
 
Mobil:
 0160-90505952
 
  
   

Die Abgrenzung der jeweiligen Versorgungsgebiete, die letzte Wasseranalyse und Angaben zur Wasserhärte finden Sie nachfolgend: 

 
 

Versorgungsgebiete:

 

Bezirk   I: 

Unter-Schönmattenwag

Bezirk  II: 

Schönbrunn

Bezirk III: 

Ober-Schönmattenwag

Bezirk IV: 

Affolterbach, Kocherbach und Hartenrod

Bezirk  V: 

Kreidach

 

Bezirk VI: 

Zone Bocksberg

 

 

Aschbach,

Am Hohenstein,

Hartenroder Straße Haus-Nr. 14–46 und 17-49,

Halle,

Am Großen Stein,

Sudetenstraße,

Schlesierstraße,

Am Wetzel,

 

Ludwigstraße (bis Pfalzgasse)

Haus-Nr. 136-160 und 111-161,

Pfalzgasse,

Ulfenbachstraße,

Neckarstraße,

Hammergasse,

Hartenroder Straße Haus-Nr. 2-10.

Bezirk VII: 

Zone Vatzenberg

 

 

Gadern,

Stallenkandel und Ober-Mengelbach,

Adam-Karrillon-Straße,

Am Vatzenberg,

Bgm.-Bachmann-Straße,

Eichendorffstraße,

Akazienstraße,

Schillerstraße,

Mörikestraße,

Scheffelstraße,

Lindenstraße,

Kirchbergstraße,

Goethestraße,

Buchenweg, Lönsstraße,

Eichenstraße,

Birkenweg,

   

Ludwigstraße Haus-Nr. 1–55 und 2–18,

In der Gass,

In den Gräben,

Schulstraße,

Am Büchelberg,

Bergweg,

Im Rainzengrund,

Rudi-Wünzer-Straße,

Schwalbengasse Haus-Nr. 1–21 und 2–18,

Im Hirtenklingen,

Am Kohlhof,

Im Krappenklingen,

Im Lerchenklingen,

Am Wasserwerk,

Kreidacher Höhe.

 

Zone Weidenklingen

 

Finkenstraße Haus-Nr. 2-6,

Am Bahnhof,

Forsthausstraße Haus-Nr. 1-11 und 2-8,

 

Konradsweg,

Im Weidenklingen.

 

Zone Kreidacher Höhe

 

Finkenstraße (bis Schwalbengasse) Nr. 1,

Schwalbengasse (bis Bahnhof) Nr. 23-61 und 22-60,

Poststraße,

Michelstraße,

 

Sauergasse,

Wetzkeil Haus-Nr. 4-18 und 9-27,

Friedhofsweg,

Bgm.-Stein-Straße Nr. 44-54 und 31-43.

Bezirk VIII:

Siedelsbrunn

 

Bezirk IX:

Zone Kottenberg

 

 

Seckenrain,

Neustadt,

Straßburg,

Binzig,

Lotzenweg Haus-Nr. 23-44,

Spechtbach,

Ringstraße,

Forsthausstraße Nr. 13-23 und 10-18,

Pestalozzistraße,

Am Königsbuckel,  

 
Am oberen Königsbuckel,
Untergasse,
Wetzkeil Haus-Nr. 39-53 und 28-44,
Am Bahndamm,
Ludwigstraße Haus-Nr. 107-136,
Bgm.-Stein-Str. Haus-Nr. 1-29 und
45, 2-42 und 54a,
Friedhofsweg Haus-Nr. 2-3,
Feriendorf Spechtbach.
       

  

 
 

 Wasseranalyse:

 

Probeentnahme:

Stand 2005

Grenz-

wert

Bezirk

I

Bezirk

II

Bezirk

III

Bezirk

V

Bezirk

V

Bezirk

VI

Bezirk

VII

Bezirk

VIII

Bezirk

IX

Färbung

0,5

0,06

0,06

<0,02

0,04

0,04

0,04

<0,02

0,04

0,02

Trübung

1,0

0,3

<0,1

<0,1

<0,1

<0,1

<0,1

<0,1

<0,01

<0,1

Geruchsschwellen-wert

2

0

0

0

0

0

0

0

0

0

Temperatur  °C

25

17,4

11,7

9,2

8,9

9,3

10,4

12,8

11,1

10,9

pH-Wert

6,5-9,5

5,62

7,80

7,39

7,91

6,67

7,88

8,38

8,39

8,20

Leitfähigkeit  µS/cm

2.500

60

270

114

144

166

166

190

124

124

Oxidierbarkeit  mg/l

5

29

6,9

8,7

4,0

35

2,3

-1,4

2,1

2,2

Aluminium  mg/l

0,2

0,04

0,13

<0,01

0,10

<0,01

0,08

0,03

0,04

0,05

Ammonium  mg/l

0,5

<0,02

<0,02

<0,02

<0,02

<0,02

<0,02

<0,02

<0,02

<0,02

Eisen  mg/l

0,2

0,12

0,01

<0,01

<0,01

0,03

0,01

0,01

0,01

<0,01

Kalium  mg/l

 

2,0

2,6

2,2

2,6

1,2

2,2

2,6

2,1

2,3

Magnesium  mg/l

 

1,7

3,0

1,7

2,6

3,5

2,2

2,6

3,0

3,0

Calcium  mg/l

 

5,0

7,9

18

19

20

30

32

18

18

Gesamthärte  °dH

 

1,1

1,8

2,9

3,2

3,6

4,7

5,1

3,2

3,2

Mangan  mg/l

0,05

0,04

<0,01

<0,01

<0,01

<0,01

<0,01

<0,01

<0,01

<0,01

Natrium  mg/l

200

<2,0

41

<2,0

6,0

8,1

<2,0

3,2

<2,0

< 2,0

Sulfat  mg/l

240

14

51

13

20

23

16

17

17

18

Chlorid  mg/l

250

3

3

3

10

6

3

7

3

3

Nitrat  mg/l

50

7

11

7

7

17

7

11

9

8

Nitrit  mg/l

0,50

<0,01

<0,01

<0,01

<0,01

<0,01

<0,01

<0,01

<0,01

<0,01

  

 
 

Wasserhärte:

 

Die Härte des Wassers hängt vom Gehalt an Calcium- und Magnesiumverbindungen ab. Je höher dieser Gehalt ist, desto härter ist das Wasser. Beim Waschen spielt die Wasserhärte eine entscheidende Rolle. Je weicher das Wasser ist, desto weniger Wasserenthärter (bzw. Waschmittel) ist beim einzelnen Waschvorgang nötig.

Orientieren Sie sich bei der Dosierung an den Angaben des Waschmittelherstellers.

  

Härtebereich

Gesamthärte Millimol (mmol/l)

 

Deutsche Härtegrade

(°dH)

 

1

bis 1,3

0 bis 7

weich

2

1,3 bis 2,5

7 bis 14

mittel

3

2,5 bis 3,8

14 bis 21

hart

4

über 3,8

über 21

sehr hart

  

  

Die Schwerpunkte unserer Tätigkeit sind:  

  • Rohrnetzüberwachung mit Beseitigung von Rohrbrüchen.
  • Neuverlegung und Erneuerung von Wasserleitungen.
  • Kontrolle der Wasser-Fördermengen und der Wasserqualität.
  • Unterhaltung von Pumpwerken, Hochbehältern und Quellfassungen. 
Klicken Sie auf dieses Bild um es zu vergrößernIn der Gesamtgemeinde werden  Wasserlieferungen von rund 470.000 m³ Wasser abgerechnet, dies entspricht pro Einwohner rund 40 cbm pro Jahr oder ca. 110 l je Tag.

Das Versorgungsgebiet in Wald-Michelbach und in den 9 Ortsteilen umfasst eine Gemarkungsfläche von 75 km². Derzeit werden ca. 3.220 Grundstücke versorgt. Die Hauptwasserleitungen haben eine Länge von 110 km. Hinzukommen noch die Hausanschlussleitungen mit rund 40 km.

 
 

Bild: Hochbehälter-Technik

 

Der WEW unterhält dabei 16 Hochbehälter, 12 Pumpwerke und 18 Quellfassungen. Nachfolgend einen kurzen Überblick über die einzelnen Wasserversorgungsanlagen mit Speichervolumen:

 

Lfd.

Nr.

Ortsteil

 

Standort

Inhalt

1

Wald-Michelbach

HBH

Bocksberg

1.200

2

 

PW

Dürr-Ellenbach

 

3

 

1

Quelle in Kurve

 

4

 

2

Quelle Mitte

 

5

 

3

Quelle unten

 

6

 

HBH

Vatzenberg

250

7

 

HBH

Stallenkandel

200

8

 

PW

Kohlhof

 

9

 

HBH

Mittelzone

100

10

 

HBH

Kottenberg

400

11

 

PW

Eiterbachtal

 

12

 

PW +

7 Quellen

 

13

Siedelsbrunn

HBH

 

500

14

 

PW

7 Quellen

 

15

 

PW

Eiterbachtal

 

16

Kreidach

HBH

 

200

17

 

1

Quellsammelschacht

 

18

 

2

Quellsammelschacht

 

19

Gadern

HBH

Hochzone

80

20

 

HBH

Tiefzone

60

21

 

PW

Schule

 

22

Kocherbach

HBH

 

80

23

 

PW

Sportplatz Affolterbach

 

24

Affolterbach

HBH

 

500

25

 

PW

Keilbrunnen

 

26

 

+

Quellen

 

27

 

 

Rumpelsbrunnen

 

28

 

 

Kalterbrunnen

 

29

 

PW

am alten Sportplatz

 

30

Aschbach

HBH

 

200

31

Ober-Schönmattenwag

HBH

 

250

32

 

 

Quelle Buchfeld

 

33

Unter-Schönmattenwag

HBH

Wüstenbach

60

34

 

HBH

Rothenberger Weg

100

35

 

HBH

Am Berg

8

36

 

 

Quelle Wüstenbach

 

37

 

PW

Am Berg

 

38

Schönbrunn

HBH

 

80

39

 

PW +

Quelle

 

  

 

Klicken Sie auf dieses Bild um es zu vergrößernIm Laufe der letzten Jahrzehnte hat es sich aus den verschiedensten Gründen ergeben, dass das gefasste Quellwasser nicht nur den eigenen Standort, sondern auch Nachbarorte, die über keine eigenen Quellen verfügen, mit dem kostbaren Nass versorgt. Um dabei einen gewissen Überblick zu erhalten, wurde ein Fließschema erstellt. Es zeigt auch wie die einzelnen Gewinnungsanlagen über Hochbehälter und Ortsnetze miteinander verbunden sind. 

(folgt)

 

Bild: Quellfassung 
 

  

Aktuelles und Wissenswertes:

  

Allgemeines zu 'Gebühren und Entgelte', 'Satzungen' und 'Anschluß- und Benutzungszwang':

 

Der “WEW“ erhebt auf der Grundlage der Satzung zur Deckung der Kosten für die Frischwasserlieferung eine Verbrauchsgebühr (Frischwassergebühr/Wassergeld). Darüber hinaus wird ein Grundbetrag zur Abdeckung der Vorhaltekosten je Anschluss für die Bereitstellung der Wasserversorgungsanlage berechnet.

Für die Festlegung der Gebühren gelten die Vorschriften des Kommunalenabgabengesetzes (KAG) und der kommunalen 'Satzung über die öffentliche Wasserversorgung' (Wasserversorgungssatzung - WVS) der Gemeinde Wald-Michelbach vom 15.07.2004; zuletzt geändert zum 01.12.2004.

Jeder Eigentümer eines Grundstückes, auf dem Trink- und / oder Betriebswasser benötigt wird, muss dieses Grundstück an eine  vorhandene Wasserversorgungsanlage anschließen. Die Wasserabnehmer sind verpflichtet, ihren gesamten Trink- oder Betriebswasserbedarf aus der Wasserversorgungsanlage zu decken.

 

 

Messeinrichtung, Wasserzähler, Ablesung:
 
Der "WEW" ermittelt die dem Anschlussnehmer zur Verfügung gestellte Wassermenge durch Wasserzähler und bestimmt dabei deren Art, Zahl und Größe. Die Wasserzähler sind vom Anschlussnehmer vor Frost und Verschmutzung zu schützen. Die Verbrauchsdaten werden vom "WEW" oder im Rahmen einer Selbstablesung auch vom Anschlussnehmer ermittelt. Ein endgültiger Vergleich der bezogenen und abgerechneten Wassermengen erfolgt dann bei Austausch der Wasseruhr wegen Ablauf der Eichzeit.
 
 
Gebührenpflichtige:
 
Gebührenpflichtig ist, wer im Abrechnungszeitraum Eigentümer des Grundstückes ist. Der Erbbauberechtigte ist anstelle des Grundstückseigentümers gebührenpflichtig. Mehrere Gebührenpflichtige haften als Gesamtschuldner.
 
 
Höhe der Gebühren und Entgelte:
 
Die Frischwassergebühr beträgt je m³ geliefertem Wasser 1,50 €. Der Grundbetrag beläuft sich pro Grundstücks- bzw. Gebäudeanschluss und Veranlagungsjahr auf 24,00 €
Hinzu kommt eine Zählergebühr in Höhe von monatlich 0,93 € bis 1,77 € je nach Größe. Mit der Zählergebühr wird der Ein- und Ausbau, die Wartung und Eichung des Wassermessers finanziert.
 
Der Frischwasserbezug in der Gemeinde Wald-Michelbach beziffert sich in den letzten Jahren auf durchschnittlich 470.000 - 480.000 m³. Dies bedeutet für das Jahr 2006 ein Gebührenaufkommen von rd. 776.000,00 €.
 
Beispielrechnung der Jahresbelastung einer Familie (3 Personen) mit durchschnittlichem Verbrauch:
 

Wasserverbrauch
120 m³
1,50 € / m³
180,00 €
Grundbetrag
 
pauschal
24,00 €
Zählergebühr
 
0,93 € / Monat
11,16 €
Zwischensumme
 
Netto
215,16 €
Mehrwertsteuer
 
derzeit 7 %
15,06 €
Gesamtsumme
 
Brutto
230,22 €

 
 
Bauwasser:
 
Beim Neubau von Gebäuden wird der Wasserzähler im Regelfall erst während der Fertigstellungsphase eingebaut. Das bis dahin verbrauchte Frischwasser oder auch “Bauwasser“ wird pauschal mit Festbeträgen abgerechnet.
Diese betragen je nach Bauvolumen und Bauweise zwischen 60,00 € und 175,00 €.
 
 Klicken Sie auf dieses Bild um es zu vergrößern       
         
 
 
Bauvorhaben:
 
Für das  Jahr 2006 sind folgende Investitionen vorgesehen:
  • Neuverlegung einer Wasserleitung im 'Finkenbacher Weg' im Ortsteil Unter-Schönmattenwag.
  • Neuverlegung einer Wasserleitung in der Gemeindestraße 'Am Wetzel' in Wald-Michelbach.
  • Neuverlegung einer Wasserleitung in der 'Bgm.-Stein-Straße' in Wald-Michelbach.
  • Erneuerung der Gesamtversorgung in Ober- und Unter-Schönmattenwag mit Neubau des Hochbehälters 'Wüstebach' (1. BA).
  • Erschließung des Baugebietes 'Südlich Bocksbergstrasse' in Aschbach.
  
 
WEW 2006