Gesamtgemeinde

 
  Informationen über die Gesamtgemeinde
 
 
Wald-Michelbach liegt im südlichen Teil des Naturparks Bergstraße-Odenwald umgeben von einer wunderbaren Hügellandschaft.
Im frühen Mittelalter zogen Mönche des damals mächtigen Klosters Lorsch aus, um den Odenwald zu kultivieren. Damit die Mönche in das Gebiet des heutigen Ortes gelangen konnten, mussten sie die waldbewachsenen Höhenrücken der Tromm und des Hardberges überqueren, also 'über den Wald' kommen; daher der Name 'Überwald'.
Vermutlich begannen die Mönche um das Jahr 1000 im heutigen Wald-Michelbach zu siedeln. Sie errichteten Wohnhütten. Diese boten nicht genug Schutz, deshalb baute ihr Landesherr einen mächtigen steinernen Wehrturm und eine kleine Holzkirche. Erstmals urkundlich erwähnt wurde die Kirche, und somit Wald-Michelbach, von Papst Gregor IX. am 28.05.1238. Wald-Michelbach hieß damals noch 'Michinbach'.
Bis zum heutigen Tag ist Wald-Michelbach auf rd. 11.520 Einwohner gewachsen. Zu Wald-Michelbach gehören 9 weitere Orte, die im Laufe der Jahre (1970-1972) eingemeindet wurden:
 
 Ortsteil
   Einwohner
 · Affolterbach
1.245
 
 · Aschbach
1.235
 
 · Gadern
510
 
 · Hartenrod
250
 
 · Kocherbach
240
 
 · Kreidach
490
 
 · Ober-Schönmattenwag
590
 
 · Siedelsbrunn
1.055
 
 · Unter-Schönmattenwag
1.180
 
 · Wald-Michelbach
4.725
 
 
 
Mit zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und Bildungseinrichtungen hat sich Wald-Michelbach zum Zentrum des Überwaldes entwickelt.